Tai Chi

Maik: Die chinesischen Übungen des Tai Chi Chuan, die in ihrer Fülle zur Harmonisierung des Körpers und des Geistes beitragen, verbessern die Vitalität und Lebensfreude, stärken auf sanfte Art und Weise die Muskulatur und steigern somit die Lebensenergie. Der Mensch gleicht sich aus und entspannt.

Bedeutung des Tai Chi Chuan

Diese traditionellen chinesischen Körperübungen, die durch harmonische Bewegungen, natürliche Atmung und geistige Konzentration sowie einen philosophischen Hintergrund gekennzeichnet sind, wirken sich kräftigend auf den Körper aus und beugen Krankheiten vor.

Eine Interpretation des Begriffes Tai Chi Chuan kommt aus der daoistischen Philosophie und dort bedeutet Tai Chi in etwa, der Urzustand vor der Entstehung des Kosmos, der Ursprung von Himmel und Erde, also der Polaritäten Yin und Yang. Chuan hingegen bedeutet Faust und ist die Bezeichnung für die Kampfkunst mit bloßen Händen. Deshalb sind in vielen Bewegungsabläufen Elemente der Selbstverteidigung wiederzufinden. Tai Chi bedeutet in der Kampfkunst das Allererste oder das Höchste. Es ist allerdings eine Tatsache, das durch konsequentes Üben von Tai Chi Chuan die Gesundheit bewahrt bzw. wiederhergestellt werden kann und zwar auf eine sehr harmonische Art und Weise.

Höchste Vollendung scheint unvollkommen zu sein, doch ihre Anwendung ist unerschöpflich. Größte Fülle scheint leer zu sein, doch ihre Brauchbarkeit ist unendlich. Ruhe überwindet das Durcheinander. Kälte überwindet das Erhitzte. Klarheit und Stille bringen Ordnung in die Welt.

Tao Te King, Kap.45